555

In dieser Werkreihe finden sich all jene Gemälde, bei denen Blau als Farbe im Mittelpunkt steht. Es gibt bei mir keine blaue Phase. Es gibt keinen zeitlichen Anfangs- und Endpunkt. Blau war einfach schon immer in meiner Malerei und wird es auch bleiben.

Blau in all seinen sehr unterschiedlichen Schattierungen und Aussagen übt auf mich eine große Anziehung aus. Es gibt Zeiten, in denen muss ich sogar gegen die Dominanz des Blauen in meinen Arbeiten ankämpfen (was nicht immer gelingt). Mein Blau kann dabei vieles sein: Sehnsucht, Sommer und Wärme, Fernweh, Klarheit, Tiefe, Abgrund und Distanz, Kälte, Starrheit, Verlust. Entscheidend ist alleine der kompositorische Kontext, in dem die Farbe in Erscheinung tritt. Gerade die Vielfältigkeit und Emotionalität von Blau fasziniert mich als Maler wieder und wieder. Blau ist eine Inspiration, die von der Quelle bis zur Mündung und bis hinaus ins offene Meer reicht.

. . . . . .

„Man ertrinkt nicht, weil man unter Wasser taucht, sondern weil man unter Wasser bleibt.“

Paulo Coelho (aus: Handbuch des Kriegers des Lichts)

. . . . . .