Meine figurativen Studien bzw. Aktbilder über den Körper und seine Bewegungen. Innerhalb der grafischen Arbeiten kommt ihnen eine besondere Bedeutung zu. Die Zeichnungen dieser Reihe stellen den Menschen selbst in den Mittelpunkt, nichts sonst, ohne Dekoration oder Ablenkung. Der Körper als Spiegel einer inneren Gefühlswelt, und alleine die eigene Wahrnehmung von Wirklichkeit entscheidet über das, was man fühlt und sieht. Dabei bedeutet das Nackte für mich nicht nur Verwundbarkeit, sondern auch Aufbegehren und Stärke. Denn der Körper als Landschaft trägt mit jedem Atemzug und in jeder Bewegung Schönheit und Intensität in sich. Intensität im Empfinden, im Spüren eines Momentes. Diese Zeichnungen bekennen sich zu einem intensiven Leben.